Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
iOS, Android App, Backend

Animal Tracker

Zusammen mit dem Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie in Konstanz entwickeln wir seit mittlerweile 5 Jahren die Animal Tracker App. Dieses Tool dient dazu, der breiten Öffentlichkeit Zugang zu dem spannenden Forschungsfeld der Tierwanderungen zu ermöglichen. Durch die öffentliche und kostenlose App können die Bewegungsdaten von über 200 Tierarten nahezu in Echtzeit beobachtet und bestaunt werden.

Wissenschaftler*innen des Max-Planck-Instituts für Verhaltensbiologie und anderer Forschungsgruppen weltweit (Projekt Icarus) besendern zu diesem Zweck unter Zuhilfenahme der von uns entwickelten App Animal Tagger Tiere, welche anschließend die so gewonnenen Daten an eine Datenbank senden. In dieser Datenbank können die Millionen von Datenpunkten sortiert, aufbereitet und wissenschaftlich ausgewertet werden. besendern die Forscher des Max-Planck-Instituts für Verhaltensbiologie hierfür Tiere, welche anschließend die Geo-Daten an eine Datenbank senden. Hierbei kommt die von uns entwickelte Applikation MoveApps zu Einsatz. Um diese spannenden (Bewegungs)daten der Wildtiere der breiten Öffentlichkeit nahe zu bringen, werden die Daten in die Animal Tracker Plattform geladen und verarbeitet. Hier können die Daten aufbereitet und angereichert werden. Die native iOS und Android Applikationen visualisieren die aufgearbeiteten Daten dem Benutzer auf einer Karte.

iOS / Android App

Die beiden Applikationen für iOS und Android wurden als native Apps entwickelt. Hierbei werden die Daten aus dem Backend geladen, verarbeitet und zwischengespeichert. Die Benutzer können die App benutzen um Tiere zu beobachten und aufzuspüren. Falls ein Tier gesichtet wurde, kann diese Sichtung inklusive Bilder festgehalten werden. Diese Daten helfen den Wissenschaftlern bei ihrer Arbeit.

Verwendete Technologien

Swift, Kotlin, REST-Schnittstellen, mapbox, SQLite

Backend / Web-Application

Das Backend dient dazu die Geo-Daten aus der Movebank zu laden und aufzuarbeiten. Mitarbeiter des Max-Plank-Instituts können hier die Daten verwalten, welche in den mobilen Apps dargestellt werden.

Zusätzlich können Benutzer eigene Verbindungen zur Movebank herstellen und eigene Tiere synchronisieren, welche dann innerhalb der App nur für ihre Benutzer dargestellt werden. Es dient als Web-Interface für die gesamte Plattform.

Verwendete Technologien

Ruby On Rails, PostgreSQL, Vue.js, mapbox

Michael Quetting

Animal Tracker Projektleitung Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie

Prof. Dr. Martin Wikelski

Geschäftsführender Direktor Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie
couchbits haben es mit ihrer professionellen und sehr kundenorientierten Art geschafft, die Wanderungen der Tiere noch faszinierender zu machen. Durch ihre pragmatischen, innovativen und zielführenden Lösungsansätze wurde es möglich eine App zu entwickeln, die der breiten Öffentlichkeit das komplexe Forschungsthema der Tierwanderungen zugänglich und anschaulich macht. Dabei haben couchbits alle Kosten / Zeitbudgets eingehalten oder suchten diesbezüglich stets die zeitnahe Rücksprache mit den Projektverantwortlichen. Das und vieles mehr macht sie zu einem sehr angenehmen und geschätzten Geschäftspartner. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!

Bernd B.

Für mich als Hobby-Vogelkundler sehr interessant.Primär beobachte ich das Zugverhalten der Störche und Milane.Es ist auch interessant zu sehen, wo sich andere Tiere aufhalten und bewegen.Alles nahezu in Echtzeit 👍 Danke für diese prima App.

schnero_wdl

Nicht nur für Vogelfreunde interessant! Klasse wie man den Rückzug der Störche auf ihrer langen Reise in die Brutgebiete beobachten und verfolgen kann!

René D.

Durch das ICARUS Projekt sind solch tollen Dinge nun möglich! Ich verfolge das Projekt schon seit langer Zeit und habe auch die Installation an der Raumstation ISS über den Livestream verfolgt. Ich bin echt sehr gespannt, ob ich demnächst Beobachtungen machen werde. Falls ja, werde ich die Daten direkt über die App weiterleiten. Ein super Projekt! Vielen Dank an das Team, dass wir unseren Beitrag dazu beitragen dürfen!